Lagerbericht Montag

Lagerbericht Montag

Tagesbericht, Montag 11.10.2021

Am frühen Montagmorgen trafen sich einige noch verschlafene, aber aufgeregte Kinder und Leiter am Bahnhof Malters. Es war wieder so weit. Das Volleyballlager 2021 stand vor der Tür. Nachdem das Gepäck verladen war, ging es mit dem Zug Richtung Schüpfheim. In Wolhusen stiessen noch ein paar Kinder und Leiter des VTV Wolhusen dazu und nun war die ganze Bande komplett. Nach dem Beziehen der Schläge, stand die Verteilung der Lagershirts auf dem Plan. Man sah viele strahlende Gesichter, welche sich über das wunderschöne Tshirt freuten und das Lagerfoto war auch schon bald im Kasten. Nach einer Znünistärkung wurden die Ämtligruppen bekannt gegeben und die ersten Wettkämpfe standen vor der Tür. Beim Lieder erraten, Tabu spielen, Kichererbsen spucken, Kapplaturm bauen, ABC SRF 3 Spiel und der Ballon-Stafette sammelten die Ämtligruppen Punkte und konnten anschliessend je nach Rangierung vom riesigen Gabentempel Plüschtiere, Taschenlampen, Flaschen, Taschen, … auswählen. Der Hunger war bereits wieder gross und das Küchenteam bereit für das „Stopfen“ der hungrigen Mäuler. Nach den feinen Älplermagronen mit Apfelmus und Salat stand dann bereits das erste Training vor der Tür.

In den Hallen musste man sich zuerst gegenseitig ein wenig kennenlernen, bevor es an die ersten kleinen Technikeinheiten ging. Natürlich durfte auch das Spielen nicht zu kurz kommen. Bald schon waren die ersten Lagershirts verschwitzt und Trinkflaschen leer. Bevor das „Znacht“ Riz Casimir serviert wurde, probierten die Kinder den Ping-Pong-Tisch, die Fahrgeräte der Ludothek aus oder studierten die farbigen Ämtliplakate, welche auch am Morgen entstanden sind. Natürlich durfte nach dem Znacht das Dessert nicht fehlen. Dank den vielen Kuchen, welche uns die Eltern ins Lager mitgegeben haben, konnten die Kinder am Kuchenbuffet ihren Favoriten auswählen und geniessen. Herzlichen Dank für die vielen Kuchen!

Bald schon besammelte sich die ganze Lagerschar im Aufenthaltsraum für den „Domino-Abend“. Das Ziel war eine lange Dominobahn durch das ganze Haus. Voller Tatendrang starteten die Kinder und Leiter eine Bahn zu bauen. Die Sicherheitsabstände durften auf keinen Fall fehlen und immer wieder hörte man von irgendwo „drr, drr, drr,…“ und ein lautes „Neeeiiin“. Doch auch die umgekippten Steine wurden wieder aufgestellt, damit die ganze Bahn intakt war. Die Kinder und Leiter zeigten ihre Kreativität und bauten aus den Dominosteinen, Türme, Herze, Spiralen, ja sogar ein Hut oder die Wörter VBC und VTV entstanden. Als dann die ersten Sicherheitslücken mit Dominosteinen geschlossen wurden, waren die Leiter langsam nervös. So hörte man von überall: „Passt auf!“, „Setzt euch bitte hin!“ und „Bewegt euch nicht mehr gross!“. Doch es klappte. Bald hiess es: „Alle Leiter und Kinder auf Position.“ Der Dominolauf startete. Nicht immer ganz reibungslos, aber im Grossen und Ganzen sehr gut lief die Dominobahn durch das ganze Lagerhaus und man hörte viel „Wow“ oder „Oh…“. Nun freuen sich alle Leiter und Kinder auf das Video der Dominobahn und sind gespannt, wie das Ganze ausgesehen hat. Die Spannung steigt auch, wie die erste Nacht im Lagerhaus verläuft… Wir werden es sehen und berichten morgen wieder.