Lagerbericht Mittwoch

Lagerbericht Mittwoch

Tagesbericht, Mittwoch 13.10.2021

Neuer Tag, neues Glück: Genau zum Zeitpunkt als am Mittwoch das Morgenspiel anstand, hörte es auf zu regnen. Somit konnten die Kinder und Leiter/innen bei einer Jasskartenstafette um den Gewinn fighten. Danach wurde der aufkommende Hunger bei einem ausgiebigen Frühstück gestillt.

Gestärkt starteten die Volleyballerinnen und Volleyballer in einen weiteren Trainingsmorgen. Obwohl die einen oder andern bereits etwas müde waren, wurde in den Trainingsgruppen konzentriert an Volleyballtechnik und -taktik gefeilt. Der anschliessende Weg von der Halle zum Lagerhaus wurde heute besonders schnell zurückgelegt, da sich alle so sehr auf das Mittagsmenü freuten- es gab Schnitzel Pommes! Das Küchenteam legte sich ins Zeug und sorgte mehrmals für Pommes Nachschub, da alle voller Begeisterung mehrmals Nachschlag holten.

Satt und zufrieden machten die Kinder anschliessend Siesta, um fürs Nachmittagsprogramm fit zu sein. Es stand die jährliche Volley-Olympiade an- ein Highlight für alle, ganz besonders aber für die kleinen Volleyballer/innen. Bei diesem Wettkampf spielen nämlich Gross und Klein jeweils in Dreierteams unter dem Namen verschiedener Nationen um den Sieg. Die jüngeren Spieler*innen konnten so von ihren Vorbildern profitieren und beim Spiel von mehreren Sätzen gegen unterschiedliche Gegner viel wertvolle Erfahrungen sammeln. Die Älteren konnten das Gelernte aus den Trainings ebenfalls gleich anwenden, zeigten grossen Einsatz und halfen den jüngeren Teammitgliedern. Beim „Täfele“ konnten viele ausgeglichene Spiele geschaut werden, womit die Spannung bis zum Schluss des Turniers gross war. Bei der Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten „China“, die Zweitplatzierten „Frankreich“ und die Drittplatzierten „Australien“ einen grossen Applaus. Natürlich durften nach den Gewinnern auch alle anderen einen tollen Preis aussuchen. Die Plüschmurmeli scheinen dabei dieses Jahr eindeutig die Lieblinge der Kinder zu sein.  

Mit „Ghackets und Hörnli“ wurde beim Abendessen der Energiespeicher wieder aufgefüllt. Dies war bei einigen besonders dringend, gab es doch Kinder, welche noch vor dem Abendessen auf dem Stuhl einschliefen ????. Der Abend ohne ein vorbestimmtes Programm wurde von allen bei unterschiedlichsten Aktivitäten genossen: beim Karten schreiben, Pingpong spielen, „tögele“, malen, Lotto oder anderen Spiele spielen. Einen Fixpunkt gab es trotzdem noch. Bei einem Stück Kuchen wurde der Film über den Domino Day vom Montag zusammen geschaut und alle waren sichtlich stolz hinsichtlich der gelungenen Challenge.