Lagerbericht Donnerstag

Lagerbericht Donnerstag

Tagesbericht, Donnerstag 14.10.2021

Heute war ein besonderer Tag. Er startete mit längerem Ausschlafen. Die Tagwache mit lauter Musik war heute erst um 8.30 Uhr. Als erstes Highlight gab es zum Zmorgen von der Küche selbstgemachten Zopf und Rührei. Mhhhh…lecker. Alle konnten ihre Bäuche so richtig vollschlagen und waren gestärkt für das bevorstehende Abenteuer.

Um 10.00 Uhr starteten wir dann so richtig in unseren Überraschungstag. Wir fuhren alle in einem grossen zweistöckigen Postauto nach Sörenberg. Dort begannen wir mit unserer stündigen Wanderung. Es ging steil hinauf und schnell gerieten alle ins Schwitzen. Nach einer kurzen Pause an der Sonne mit Bestaunen der schönen Herbstfarbenpracht ging es weiter bergauf.

Eine Stunde später war es geschafft. Auf der Rossweid angekommen, sicherten wir uns schnell 2 Grillstellen und fingen mit dem Anfeuern an. Während dem das Feuer noch etwas gedeihen musste, gab es sehr viel zu entdecken. Einige chillten ein wenig herum, andere tobten sich auf dem riesigen Mooraculum-Spielplatz aus oder spielten im Wald. Schon bald waren alle hungrig und die Glut war bereit, um die Würste zu bräteln. Ungeduldig standen alle um die wärmende Grillstelle herum. Dann endlich war es so weit. Alle konnten ihre gewünschte Wurstsorte abholen, Chips und Saucen fassen und ihren Hunger stillen. Schnell war das leckere Essen verspeist und alle verteilten sich wieder auf dem Mooraculum.

Der beste Programmpunkt dieses Ausfluges kam zum Schluss. Dank der vielen Vereinsbon-Sammler*innen der Migros durften wir mit den Trottinetts von der Bergstation Rossweid zur Talstation hinuntersausen. Was für ein Spass! Einige brauchten ein wenig Mut, anderen konnte es nicht schnell genug gehen. Das Panorama mit den verschneiten Bergen im Hintergrund und den schönen Herbstbäumen im Vordergrund war unglaublich. An der Talstation zurück stiegen alle wieder in das Postauto ein und fuhren zurück nach Schüpfheim. Im Lagerhaus angekommen war noch lange nicht ans Ausruhen zu denken. Die Ämtligruppen mussten sich auf den bunten Abend vorbereiten. Fleissig wurde gebastelt, gemalt, gewirkt. Jede Gruppe wollte die beste Verkleidung von allen haben!

Bevor der bunte Abend anfing, wartete noch ein feines Znacht auf uns. Mit Penne Cinque Pi konnten wir unsere Kräfte für den bevorstehenden bunten Abend wieder stärken. Alle waren nervös und gespannt darauf, was uns wohl erwarten wird. Die Ämtligruppen bekamen alle eine Figur von Mariokart zugeteilt. Die entsprechenden Verkleidungen dazu sahen fantastisch aus! Nun durften sich die Ämtligruppen und Leiter*innen ein letztes Mal bei lustigen Spielen messen. Als Belohnung für den tollen Einsatz gab es noch das leckere Coupe-Buffet. Jede*r durfte den eigenen Coupe zusammenstellen.

Zum Abschluss durfte natürlich die alljährliche Disco nicht fehlen. Es wurde getanzt, gelacht, gequatscht bis spät am Abend.