Lagerbericht Freitag

Lagerbericht Freitag

Tagesbericht, Freitag 09.10.2020

Der letzte Lagermorgen begann wie schon die letzten Tage mit mitreissenden Liedern zum Mitsingen oder eher Mitjodeln. Zugegebenermassen hatten die Leiter etwas mehr Spass daran als die Jüngsten. Die eher kurze Nacht war nämlich den meisten Kindern in den Augen anzusehen. Gleich nach dem Weckruf hiess es Koffern packen und Zimmer räumen. Mit etwas Unterstützung von den Leiterinnen schafften es alle rechtzeitig, ihre Sieben Sachen zu finden und ihr Gepäck bereit zu stellen. Anschliessend wurden wir von der Küche mit einem feinen Zmorgen inklusive feinem Fruchtsalat sowie Schinken verwöhnt.

Trotz der anfänglichen Müdigkeit war die Motivation fürs letzte Training riesig. Alle freuten sich nochmals in den Teams Matches zu spielen. Die Jüngsten rannten und sprangen nochmals in der Turnhalle herum bei Zingigs und Brennball. Die mittleren Mädchen konnten ihr neu gelerntes können gleich bei einem Volleymatch zeigen. Volleyregio Entlebuch kam für einen Trainingsmatch gegen uns zu besuch. Die ältesten wollten sich nach viel Volleyball ebenfalls etwas polysportiv betätigen und spielten Unihockey, Brennball sowie Hammerball. Die Freude am Sport kam also sicher nicht zu kurz.  

Nach dem Duschen wurde bei den Teilnehmenden Rückmeldung zum Lager eingeholt. Wir Leiter freuten uns sehr darüber, dass die meisten Kinder nächstes Jahr wieder ins Volleylager kommen möchten und waren froh, dass es ihnen gefallen hat. Gerne also der Aufruf an alle: Macht Werbung für das Volleyballlager im 2021, welches wiederum in den Herbstferien stattfinden wird. (Die detaillierten Infos dürfen voller Vorfreude erwartet werden).

Somit war es leider auch schon wieder Zeit das Lagerhaus endgültig zu räumen. Die Schläge mussten geputzt, das Geschirr gezählt und die letzten Fundstücke an Kleidung verteilt werden. Zuvor gab es nochmals ein sehr beliebtes Mittagessen- die berühmten, leckeren "Wienerli im Teig" mit den süssen Kulleraugen. Die Kinder konnten es kaum erwarten Nachschlag zu holen. Noch ein letztes Mal wurde die Küchencrew und speziell die Küchenchefin Claudia von Herzen für ihren grossen Einsatz verdankt. Der Applaus galt selbstverständlich auch für Thomas, Jana und Tabea welche in ihrem ersten Jahr in der Küche einen super Job gemacht haben.

Während die Älteren super Arbeit im Haus leisteten und die Rekordzeit im Putzen aufstellten, konnten sich die Jüngeren vor dem Haus nochmals mit den Ludothek Sachen austoben, Volley spielen, Spiele machen oder einfach zusammensitzen und quatschen. Bei strahlendem Sonnenschein lief schliesslich die ganze Lagertruppe zum Bahnhof- ein perfekter Abschluss der schönen Lagerwoche. Müde aber glücklich reisten alle Teilnehmende schlussendlich nach Wolhusen und Malters zurück.