Herren 1: Saisonende mit einem Sieg in Schönenwerd

Herren 1: Saisonende mit einem Sieg in Schönenwerd

Herren 1: Saisonende mit einem Sieg in Schönenwerd

Bereits am Mittag machte sich das Herren 1 auf den Weg zum letzten Saisonspiel in Schönenwerd. Zu Beginn des Spiels schien es, als ob die Malterser das Spiel auf die leichte Schulter nehmen würden. Immer wieder schlichen sich ungewohnte Fehler ins Spiel ein, vor allem in der Annahme. Als dann auch noch die Angriffe oft ausserhalb des gegnerischen Feldes auf den Boden gingen mussten die mitgereisten Fans schon eine klare Niederlage befürchten. Schönenwerd ging mit 2:0 Sätzen in Führung.

Endlich gaben sich die Malterser einen Ruck und begannen um jeden Ball zu kämpfen. Mit besseren Services setzten sie die Solothurner permanent unter Druck. Die Feldverteidigung war nun gut organisiert und Libero Ueli Krauer konnte sich bei seinem letzten Herren 1 Spiel in gewohnter Manier in Szene setzen. So konnten die Luzerner die Sätze 3 und 4 für sich entscheiden.

Im nun folgenden Tie Break wurden beim Stand von 8:4 für Schöni die Seiten gewechselt. Dann kam der Malterser Lukas Baumeler an den Service und setzte zu einer großartigen Serie an. Seine Anschläge stellten die Solothurner Annahmespieler vor grosse Probleme und so erspielten sich die Innerschweizer Punkt um Punkt. Erst nach sieben Anschlägen konnte Schönenwerd reagieren. Doch das war zu spät und Malters konnte das Tie Break mit 15:12 gewinnen.

 

Das Herren 1 des VBC Malters beendet damit seine 7. Nationalliga Saison auf dem erfreulichen 4. Rang in der 1.Liga Gruppe C. Nach einem unkonstanten Saisonstart lief es dem Team um Spielertrainer Werner Weibel gegen Saisonende immer besser. Das Team fand im Verlauf der Saison zu seinem gewohnten, vor Spielfreude strotzenden Spiel zurück. Die Abstimmungen mit dem neuen Passeur Andreas Weibel funktionierten immer besser und die Junioren konnten bestens ins Team integriert werden.

 

Für das Herren 1 des VBC Malters waren im Einsatz: Captain Rafael Küttel, Andreas Weibel, Alexander Jenny, Christoph Keller, Tobias Meier, Lukas Baumeler, Eric Wiese, Lukas Vogel, Libero Ueli Krauer und Spielertrainer Werner Weibel.